Social Media Marketing: Vine-Videos als Unternehmen nutzen

Geschrieben von | Juli 10, 2013 | Jobtipps

Anfang des Jahres startete Twitters neuer Video-Dienst: Vine. Das Prinzip der Gratis-App ist einfach: Auf den Bildschirm tippen, schon lässt sich ein 6-sekündiges Video aufnehmen und twittern. Besonderheit: Lässt man den Finger zwischendurch wieder los, hält die Aufnahme an. Mit ein wenig Tippen lassen sich schnell und simpel Stop-Motion-Filme machen. Und die lassen sich super für Social Media Marketingmaßnahmen nutzen. Ein paar Ideen, inspiriert von karrierebibel.de:

1. Produkt-Demo: Sie planen ein neues Produkt auf den Markt zu bringen? In sechs Sekunden lässt sich das super anteasern und damit die Neugierde der potenziellen Käufer wecken, dank 360-Grad-Sicht, Demo der Funktionsweise bestimmter Core-Features oder ähnlichem.
2. Elevator Pitch: Sie sind Startup und wollen mit Ihrer Idee Investoren überzeugen? Warum nicht in einem 6-Sekunden-Clip, gepaart mit einem 140-Zeichen-Tweet?
3. Tipps & Tricks: Kleine Ratgeber-Clips sind toll. Sie helfen in einer alltäglichen Problemlösung und eignen sich optimal zum Teien. Wenn dann dabei noch die eigene Marke vorkommt: Um so besser.

Das folgende Video zeigt, wie’s geht:

 

Schlagwörter: ,

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Facebook startet eigene Social-Video-App "Riff" - Berufsziel Social MediaZahlen, Daten, Fakten zur Social Media Welt in Deutschland - Berufsziel Social Mediakarrierebibeladmin Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
karrierebibel
Gast

Hallo Stefan,

Zufälle gibt’s ein nahezu gleich lautender Artikel ist vorher bei uns erschienen:

http://karrierebibel.de/dreieinhalb-ideen-wie-sich-vine-professionell-einsetzen-lasst/

Gut, dass das hier ein Seite für „Social“ Media Manager ist. Ansonsten müssten man ja erwarten, dass so jemand seine Quellen nennt und verlinkt – wie im Social Web eigentlich üblich…

karrierebibel
Gast

Gesehen. Danke.

trackback

[…] Marken und Produkten, Google+ weil Suchmaschinenoptimierung u.a. dadurch social geworden ist, Vine, z.B. weil kurze Videosequenzen mehr erklären als tausend Worte oder Pinterest, weil etwa […]

trackback

[…] Riff entstehen aus zusammengeklebten Kurzvideos Gemeinschaftsbewegtbilder: die 20 Sekunden-Clips (Vine: 6 Sek., Instagram: 15 Sek) sollen auf Facebook geteilt und miteinander kombiniert werden. So […]