Artikel verschlagwortet “viral”

Ihre Blogbeiträge sind gut und verdienen es deswegen noch öfter geteilt zu werden? Dann machen Sie es den Nutzern so einfach wie möglich – mit diesen 8 Tipps.

1. Bieten Sie Meta-Daten an
Je mehr Details Sie bieten, desto eher und schneller werden Inhalte geteilt. Muss der Nutzer, der Ihre Inhalte teilen will erst überlegen, wie er den Mehrwert der Information zusammenfassen soll, lässt er es im Zweifel eher. Also: Meta-Daten anbieten – und zwar am besten für jede Plattform so, wie sie es braucht.
Dazu gibt es von Know.em ein geniales Tool. Einfach URL eingeben und in der Vorschau sehen, wie der geteilte Inhalt auf den unterschiedlichen Social-Plattformen aussieht. Wie die Snippets in den einzelnen Kanälen aussehen, hat Social Media Examiner hier erklärt.

2. Bilder-Teilen einfach machen!
Wenn Nutzer Bilder oder Infografiken auf Ihrer Seite toll finden, bieten Sie eine einfache Möglichkeit an, diese zu teilen, etwa via SumoMe. Das kleine Script-Schnipsel sorgt dafür, dass sobald der Nutzer mit der Maus über das Bild oder die Infografik fährt, Sharing-Buttons das Teilen erleichtern.

3. „Share Bar“
Sorgen Sie dafür, dass die Sharing-Buttons (u.a. auf mobilen Endgeräten) immer nur einen Fingerzeig weit entfernt sind, etwa mit einer sticky „Share Bar“ – z.B. von SumoMe.

4. Erstellen Sie twitterbare Snippets
Bieten Sie die Möglichkeit an, Inhalte mit nur einem Klick zu twittern: Sie schlagen vor, wie der Nutzer den Tweet formulieren sollte, etwa mit Clicktotweet.

5. Experimentieren Sie mit Überschriften
Emotionalität, Virabilität und Co: Die Inhalte müssen überzeugen und die Leute packen. Mehrere Tools helfen dabei:
Emotional Headline Analyzer“ sagt Ihnen, wie sehr Ihr Beitrag Emotionen weckt, „BuzzSumo“ ist ein gutes Recherchetool, das Ihnen verrät, welche Art von Beiträgen vermutlich am meisten Aufmerksamkeit erregen.

6. Teilen Sie interessanten Content mehrmals
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass 100% ihrer Zielgruppe online ist, wenn Sie Ihren Blogbeitrag veröffentlichen und teilen. Daher am besten timen Sie über Tools wie Buffer, wann Sie die Inhalte erneut teilen.

7. Finden Sie die richtigen Posting-Zeiten heraus
Versuch und Irrtum ist eine Möglichkeit, herauszufinden, zu welcher Tageszeit Sie am besten posten. Die Facebook-Statistiken zu ihren Fans zu analysieren, eine andere. Ein Tool, das helfen könnte, ist neben Buffer auch SocialBro.

8. Nutzen Sie Kuratier-Plattformen
Neben den Social-Kanälen wie Facebook, Twitter und Co sollten Sie Ihre Inhalte auch auf Kuratierplattformen, wie z.B. Scoop.it verteilen, um mehr Reichweite zu generieren.

Virales Marketing

Geschrieben von | April 1, 2013 | Jobtipps

Wie virales Marketing funktioniert, was es überhaupt ist und wie man es zielführend einsetzen kann, zeigt die übersichtliche Infografik von voltierdigital.com:

going_viral_visualized_QC2

X

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen