15. Jul 2022

Teilzeit Referent (w/m/d) / Social-Media-Redakteur (w/m/d) Soziale Medien

Deutscher Bundestag – veröffentlicht von TeamBerlin, Berlin, Deutschland

Stellenbeschreibung

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Unter dem Vorbehalt des Inkrafttretens des Haushalts 2022 und der organisatorischen Einrichtung des Referates IK 7 – Soziale Medien – suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Referenten (w/m/d) / Social-Media-Redakteur (w/m/d)

Besoldungsgruppe A 13/A 14 BBesO bzw. Entgeltgruppe 13/14 TVöD
(Es bestehen Entwicklungsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 15 BBesO bzw. Entgeltgruppe E 15 TVöD.)

 

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • eigenständiges Recherchieren und Erstellen von redaktionellen Beiträgen in Text, Grafik, Audio, Foto und Video für unterschiedliche Social-Media-Kanäle (derzeit v. a. Twitter, YouTube)
  • zielgruppen- und kanalgerechte Aufbereitung von komplexen Themen
  • redaktionelle Pflege der Social-Media-Kanäle und Koordination der Aktivitäten von der Konzeption bis zur Ausspielung
  • zielgruppengerechte Kommunikation mit der Community sowie Moderation von Kommentaren mit einem Blick auf das Einhalten der Netiquette
  • Social-Media-Monitoring und Erstellen von Reports und Analysen
  • strategische Empfehlungen für die weitere Ausrichtung der Kanäle, Entwicklung von Formaten und Maßnahmen zur Weiterentwicklung redaktioneller Themenbereiche rund um das parlamentarische Geschehen
  • Schnittstellenkommunikation und kontinuierlicher Informationsaustausch mit Beteiligten aus dem Haus

 

Qualifikationserfordernisse:

Bewerber (w/m/d) müssen zwingend über

  • ein mit mindestens der Note „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master, Magister oder vergleichbar) der Geistes- oder Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Politikwissenschaften, Journalistik, Publizistik, Medien- oder Kommunikationswissenschaften und
  • eine abgeschlossene Redakteursausbildung (journalistisches Volontariat oder vergleichbare Ausbildung) sowie
  • mindestens zweijährige berufspraktische Erfahrungen in redaktionellem journalistischem Arbeiten in einer Online- bzw. Social-Media-Redaktion verfügen.

Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerber (w/m/d), die

  • mindestens zweijährige berufspraktische Erfahrungen in der verantwortlichen Betreuung von Social-Media-Kanälen von Behörden oder Medien im Community-Bereich

nachweisen.

Darüber hinaus sind erwünscht:

  • berufspraktische Erfahrungen im Umgang mit Social-Media- und Community-Management-Tools (z. B. Social Hub) und Analyse-Software
  • sehr gute Kenntnisse in Grafik-, Bild- und Videobearbeitung mit gängigen Schnittprogrammen (Canva, Adobe Creative Cloud)
  • vertiefte Kenntnisse in Twitter (TweetDeck, Listen etc.)
  • gute Kenntnisse der gängigen Tools und Analyse-Software
  • gute Kenntnisse über Urheberrecht, Datenschutz/DSGVO, Bildrechte, Barrierefreiheit sowie der parlamentarischen Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe
  • gutes und sicheres Sprach- und Textgefühl sowie Treffsicherheit im Ton
  • gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch
  • Fähigkeit, schnell, knapp, präzise, verständlich und stilsicher sowie adressatenorientiert zu formulieren und sich
  • zügig auch in unbekannte Themenbereiche einzuarbeiten
  • überdurchschnittliches Allgemeinwissen und Interesse an aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen
  • hohe Sensibilität für politische Zusammenhänge
  • ausgeprägtes Fingerspitzengefühl für eine ausgewogene Berichterstattung
  • Zuverlässigkeit auch unter großem Zeitdruck
  • Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit außerhalb üblicher Dienstzeiten, zur Rufbereitschaft sowie zu Diensten an Wochenenden
  • sehr gute PC-Anwenderkenntnisse in den gängigen MS-Office-Produkten (Word, Excel usw.)

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

 

Wir bieten:

Als Arbeitgeberin bietet die Bundestagsverwaltung unter anderem Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge, eine Betriebskindertagesstätte ohne Sommer-Schließzeiten, Fortbildungsmöglichkeiten sowie die Möglichkeit zur Nutzung eines Firmentickets.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und begrüßt daher die Bewerbungen von Frauen wie Männern mit Kindern. Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet. Bei der Verteilung der Arbeitszeit in Teilzeit sind vorrangig die dienstlichen Belange des Deutschen Bundestages zu berücksichtigen.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

 

Kontakt

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) in schriftlicher Form unter Angabe der Kennziffer IK 7/5 bis zum 21. Juli 2022

(Datum des Poststempels bzw. E-Mail-Eingang) an:

Deutscher Bundestag
Referat ZV 1 – Platz der Republik 1 – 11011 Berlin

bewerbung.zv1@bundestag.de

Bitte sehen Sie von der Zusendung von Bewerbungsmappen und Originaldokumenten ab. Die Übersendung der Bewerbungsunterlagen in gehefteter oder geklammerter Form ist ausreichend. Bei Bewerbungen per E-Mail fassen Sie bitte nach Möglichkeit alle Anhänge in einer PDF-Datei zusammen. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen kann grundsätzlich nicht erfolgen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen ausschließlich auf dem Postweg oder per E-Mail übermittelt werden können und eine persönliche Abgabe an den Eingängen der Bundestagsgebäude leider nicht möglich ist.

Die Verarbeitung der mit Ihrer Bewerbung übermittelten Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 26 Bundesdatenschutzgesetz. Die Informationen nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO erhalten Sie zusammen mit der Eingangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung übersandt.

Stellen-Art: Teilzeit und Vollzeit. Stellenanzeige läuft ab in 61 days.

Für diesen Job bewerben