7 Facebook-Status-Updates, die hohe Viralität garantieren

Geschrieben von | Juni 12, 2013 | Jobtipps

Die nackten Fan-Zahlen sind schon lange nicht mehr die harte Währung, um den Erfolg von Social Media zu messen. Das Engagement der Fans, die Anzahl der Interaktivitäten, die Viralität – viel entscheidendere Werte. Wie diese gesteigert werden können? Mit diesen acht Sorten von Facebook-Status-Updates garantiert:

1. Problem-Lösungs-Post
Kurze Tipps/Tricks für den Alltag rund um das Thema der eigenen Facebookseite ziehen viele Kommentare an – vor allem solche wie „Meine Mutter hat mir den Tipp gegeben“ oder „So mache ich das auch immer, funktioniert super“ oder „Es geht auch anders:…“. So bieten Sie Nutzwert, bauen gleichzeitig eine Beziehung zu Ihren Kunden auf (Erinnerungen wecken, Schmunzeln,…) und tun außerdem etwas für Ihr Image.
Beispiele:

  • So einfach reinigst du deine Make-Up-Pinsel: In Essig und warmes Wasser stellen, auswaschen. Fertig.
  • Guter Trick für abgesoffene Handys: In eine Tüte Reis stecken, der saugt die Feuchtigkeit auf.
  • Wie waschen sich kleine Jungs freiwillig die Hände? Lego-Steine in den Seifenspender packen – macht ihn spannend und anziehender.

2. “Fülle die Lücke. Mein absolutes [Gadget-Must-Have] ist ________.”
Damit sich Leute Gedanken machen, geben Sie mit dem Post einen Anstoß – ob das die Frage nach dem Wunsch-Gadget ist oder ein Lieblingsevent/Liebelingsfarbe, Wunschprodukt (Das müsste noch erfunden werden), oder, oder oder – Sie geben einen Anlass, um über Ihr Produkt oder Ihre Produktwelt zu sprechen oder mehr von Ihren Kunden zu erfahren.
Beispiele:

  • Fülle die Lücke. “Meine Neujahrsvorsätze sind ______”
  • Fülle die Lücke. “Mein Montagmorgen geht nicht ohne ______”
  • Fülle die Lücke. “Einen Monat auf eine verlassene Insel und ich nehme mit ______”

3. “Like” für [Option 1]. “Teile” für [Option 2]
Meinungen der Fans zu erfahren, geht mit dieser Art des Postings ganz einfach: Zwei entgegengesetzte Haltungen gegenüberstellen und dazu aufrufen der ein oder anderen Aussage zuzustimmen: Eine Person liked den Status, um der Meinung-A zuzustimmen – eine andere teilt den Status, um Meinung-B zu vertreten. Durch die Interaktion werden außerdem noch mehr Fans und potentielle Fans dazu animiert, an der Abstimmung teilzunehmen.
Beispiele:

  • Welche Kinofilme eignen sich am besten für ein Date? „Like“ für Komödie, „Teile“ für Schnulze.
  • Was ist dein perfekter Freitagabend? „Like“ für einen Couch-Abend zuhause, „Teile“ für eine wilde Party-Nacht
  • „Like“ für iOS. „Teile“ für Android.

4. “Wenn [Situation eintritt], würde ich _______”
Diese Art von Post ruft Fans dazu auf, sich mit einer Situation auseinanderzusetzen und regt die Fantasie an. Hilft beim Aufbau einer Bindung zu den Fans.
Beispiele:

  • “Hätte ich Unmengen an Geld, würde ich ________”
  • “Müsste ich nicht in Deutschland leben, würde ich _____”
  • “Müsste ich mich mit einem Tier vergleichen, wäre das ______”

5. “Wenn [das Problem auftritt], reagiere ich mit ________”
Nichts ist spannender, als sich gegenseitig auszutauschen – z.B. über Probleme und ihre Lösungen. Am besten funktionieren Themen, mit denen sich viele Leute beschäftigen (müssen). Beispiel:
Probleme und Lösungen bei Haustier-Fragen
Schulsituationen
Heirats- oder Zusammenwohn-Fragen
Konkret:

  • “Wenn die Kinder traurig sind, heitere ich sie so auf: ______”
  • “Wenn meine Katze rollig ist, ______”
  • Für ein Vorstellungsgespräch bereite ich mich am besten vor, indem ich ______”

6. “Like” wenn [du XY magst/tust/möchtest/…]
Marktforschung in klein. Die Fans nach ihren Vorlieben und Interessen zu fragen und darauf eine Antwort zu bekommen, ist auf Facebook eines der leichtesten Übungen. Aber, Achtung: Immer darauf achten, dass das Thema mit dem Produkt oder der Marke zu tun hat – also gezielt Fragen, nicht um der Interaktion wegen.
Beispiele:

  • “Like” wenn du im Sommer total gerne Himbeeren isst!
  • “Like” wenn dir unsere Frühlingskollektion gefällt!
  • “Like” wenn du dieses Jahr mehr als 3 Konzerte besuchst!

7. Erinnerst du dich noch an [Tradition/Kindheitserinnerung]?
Wenig eignet sich besser dazu, um eine emotionale Bindung zu den Fans aufzubauen als gemeinsame Erinnerungen – denn: Wer schwelkt nicht gerne darin?
Beispiele:

  • Erinnerst du dich an deinen ersten Computer?
  • Weißt du noch, als es ein Abenteuer war, deinen Freund zu besuchen, der um die Ecke wohnt?
  • Das erste mal alleine zuhause oder im Urlaub?

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.