Artikel verschlagwortet “instagram”

Bilder sagen mehr als tausend Wörter. So oder so ähnlich könnte das Motto von Instagram sein. Was 2018 wichtig wird. 2017 hat Instagram ein massives Wachstum verzeichnet und ist auf dem besten Weg, neben Whatsapp und dem Messenger Facebooks dritte Milliarden-Nutzer-Plattform zu werden.

2018 wird Instagram auf Monetarisierung und neue innovative Funktionen fokussieren.

Shopping-Tags

Kein Geheimnis: Die Shopping-Möglichkeiten auf Instagram werden 2018 noch breiter ausgerollt – ganz nach dem Katalog-Prinzip steht im Bild das Produkt im Vordergrund und kann von Herstellern mit Preis- oder Informations-Ettiketten versehen werden, die der User erst sieht, wenn er auf das Produkt tippt. Die Funktion wurde im November des letzten Jahres getestet und kürzlich dank einer Partnerschaft mit Shopify erweitert.

Angesichts des großen Interesses von Herstellerseite, Instagram als Marketingkanal für Produktabverkauf zu nutzen und der begrenzten Möglichkeit, den Foto-Feed durch als Anzeigen markierte Posts zu unterbrechen, ist das intensive Ausrollen der Shopping-Tag-Funktion nur logisch. Ein weiterer Grund dafür ist, dass Instagram mit diesem Feature Pinterest nicht das Feld überlassen kann und wird.

Visuelle Suche

Facebook hat sehr viel Forschungs- und Entwicklungsaufwand in die Entwicklung künstlicher Intelligenz zur fortschrittlichen Bilderkennung gesteckt. Derzeit wird das Feature der Bilderkennung von Facebook dazu genutzt, automatische Alternativ-Texte für Fotos zu generieren, sodass Screenreader vorlesen können, was auf dem Bild zu sehen ist, das ein Nutzer hochgeladen hat. Für Instagram könnte diese Technologie noch eine wichtigere Rolle im Rahmen einer visuellen Suche spielen.
Instagram hat seine Entedecken-Funktion verbessert und aktualisiert, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Bewegtbild. 2018 erwarten wir, dass Instagram seine Suche noch weiter entwickeln und die bildbasierte Entdeckung einbeziehen.

Für Marken kann dies von großem Nutzen sein, da User nicht nur nach Hashtags, sondern auch nach Bildinhalten suchen können. Das könnte helfen, mehr Influencer und Markenbefürworter oder Benutzer aufzudecken, die wahrscheinlich an Ihren Produkten interessiert sind, sie aber bisher nicht oder nicht immer vertaggt haben.

Insta Stories

Instagrams Stories-Funktion hat die Plattform, von der sie kopiert wurde (Snapchat), bereits überholt. 2018 können Sie davon ausgehen, dass noch mehr Fokus auf der Entwicklung der Stories-Funktion liegen wird. Es wird mehr Features geben, die die Nutzer noch enger an die eigene Plattform bindet – um den Vorsprung zu Snapchat auszubauen und sich (weiter) zu differenzieren.

Live-Streaming, Videomasken und durchsuchbare Orts-Tags wurden bereits eingeführt. Instagram wird auch weiterhin auf diesen Funktionen aufbauen, aber sie werden sich vielleicht noch stärker als in Snapchat-ähnlichen „World Lenses“ und anderen Interaktivitäts-Tools mit der realen Welt verbinden und von Facebooks Forschungs- und Entwicklungsaufwänden in Augmented Reality profitieren.

Ebenfalls weiterentwickeln werden sich die verschiedenen Marketingmöglichkeiten – kürzlich starteten die Canvas-Anzeigen in den Instagram Stories. Für das kommende Jahr rechnen wir mit mehr solchen Innovationen.

360 Insta?

Wir erwarten, dass Instagram 2018 die 360-Foto- und Video-Funktion von Facebook in die Plattform integriet. Facebook arbeitet daran, die Erstellung solcher Fotos und Videos zu vereinfachen – genau das ist auch nötig, um die Funktion für Instagram salonfähig zu machen und mehr interaktive Foto- und Videoformate auf die Plattform zu bringen.

Insta Map

Wieder ein Feature, das Instagram von Snapchat kopieren könnte: Die Snap Map-Funktion, die es Nutzern ermöglicht, auf der Karte Snaps in ihrer Nähe zu durchstöbern. Es gab bereits mal die Funktion, Fotos auf einer Karte anzeigen zu lassen – die Karte zeigte den Ort, an dem das Foto aufgenommen wurde und war unabhängig vom Standort des Nutzers. Der Fokus auf die Insta-Stories, ein nutzer- und nicht fotobezogenes Feature, schreit förmlich nach der Umsetzung von „Insta-Map“.

20 Apps für bessere Fotos und Videos auf Instagram

Geschrieben von | September 20, 2017 | Jobtipps

Instagram ist Teil der Social-Media-Strategie und Sie Suchen nach Apps, die Ihnen helfen, einzigartige Bilder und Videos für Ihren Instagram-Feed zu erstellen? In diesem Artikel finden Sie 20 Apps, mit denen Sie ganz einfach herausragende Bilder und Videos für Instagram erstellen und bearbeiten können.

Um eine dauerhafte Beziehung mit Instgrammern zu schaffen, müssen ansprechende, überraschende, beeindruckende und schöne Bilder gepostet werden. Nur so schafft man Interaktion und Likes. Ist man kein professioneller Fotograf, fällt das nicht ganz so leicht – mit den folgenden Apps ist es nahezu ein Kinderspiel. Die meisten der Apps sind für iOS und Android verfügbar – falls nicht, wird ein Link zu einer ähnlichen Android-Applikation als Ersatz aufgeführt.

1: Fotoeditor von Aviary

Haben Sie sich schon einmal durch Instagrams Einstellungen eingeschränkt gefühlt? Falls ja, laden Sie Photo Editor von Aviary herunter, um eine vollständige Auswahl an Effekten und Farbkorrekturen zu erhalten. Mit der intelligenten „One-Tap Auto Enhancement“ -Funktion können Sie ein wunderschönes Foto rendern.

Mit Aviary können Sie ganz einfach Aufkleber, Rahmen, Overlays und vieles mehr hinzufügen – noch mehr als bei Instagram selbst.

iPhone | Android

2: Afterlight für Bildbearbeitung

Viele alte Fotos haben sie: Lichtlecks, leicht überbelichtete Teile am Rand eines Fotos. Dank der Vintage-Filter der Afterlight-App können Sie diese alten Effekte auf Fotos, die mit Ihrem mobilen Gerät aufgenommen wurden, ganz einfach herstellen – aber das ist nicht der einzige Effektfilter, die App bringt ein ordentliches Paket an diversen und mächtigen Foto-Filtern mit – weitaus mehr als Instagram oder Facebook sowieso schon bieten, Schwerpunkt: Fotos auf alt trimmen.

iPhone | Android

3.: Snapseed

Ob Sie bereits ein mobiler Fotoprofi sind oder noch nie mit Snapseed gearbeitet haben, es klingt wahrscheinlich vertraut. Das liegt daran, dass das Programm von der Reduzierung des Rote-Augen-Effekts über die Neigungsverschiebung bis hin zu texturierten Filtern und Co seit langem die beste Ergänzung zu den integrierten Filtern von Instagram ist.

Snapseed ist besonders dann ein Muss, wenn bestimmte Teile des Fotos besonders hervorgehoben werden sollen, etwa Produkte oder Firmenlogos. Das ist mit der App ganz einfach machbar.

iPhone | Android

4: Slow Shutter Kamera

Wollten Sie schon immer einmal eines dieser erstaunlichen Fotos machen, auf dem nachts leuchtende Buchstaben und Formen in der Luft schweben?

Schnappen Sie sich ein paar Glühstifte und nutzen Sie die Slow Shutter Cam App, um mit Ihrem mobilen Gerät Langzeitaufnahmen zu machen.

Die App braucht ein wenig Übung, aber sobald man den Dreh raus hat, kann man erstaunliche Bilder produzieren.

iPhone | Android (LongExposure Cam)

5: Bokehful

Bokeh ist ein klassischer Fotoeffekt, der das Hauptmotiv des Bildes durch unscharfe Lichtpunkte wiedergibt (etwa Licht-Herzen o.ä.). Während ein Smartphone-Objektiv keinen Bokeh-Effekt erzeugen kann, rechnet die App Bokehful den Effekt ganz einfach und souverän im Nachhinein in jedes Bild.

iPhone

6: Tiny Planet Fotos App

Die App Tiny Planet fügt einem Foto einen extrem fischäugigen Effekt hinzu: Sie verwandelt jedes mobile Bild in einen winzigen Planeten. Die abgerundeten Bilder verleihen dem Instagram-Feed Ihres Unternehmens eine spürbare Portion Originalität.

Mit Tiny Planet können Sie z.B. Landschaften in ihrer Gesamtheit erfassen.

iPhone | Android (Planet Camera)

7: Quick

Wünschen Sie sich manchmal, dass Sie Ihren Instagramfotos Text in Ihrem Corporate-Style hinzufügen können? Die Textüberlagerungsfunktion von Quick verfügt über eine Vielzahl von Schriften, die zu Ihrem Firmenimage passen oder es ergänzen.

Verwenden Sie Quick, um Ihre Fotos zu kommentieren und nützliche Informationen für Ihre Follower bereitzustellen – und zwar so, dass es in Ihr Corporate Design passt.

iPhone | Android

8: Facetune

Zeigt Ihr Unternehmen Bilder von Mitarbeitern und Kunden in seinem Instagram-Feed? Verwenden Sie die Facetune Toolbox, um Portraits wie ein Profi-Fotograf zu korrigieren und stellen Sie sicher, dass alle im besten Licht erscheinen!

Facetune hilft z.B. bei der Korrektur winziger Hautunreinheiten.

iPhone | Android

9: PicFrame

Manchmal ist der Kontext, in dem ein Bild für ein anderes Bild steht, wichtig und man möchte es nebeneinander posten. Mit PicFrame können Sie mehrere Fotos auswählen und in einem Patchwork organisieren, das als ein einziges Collage-Bild auf Instagram gepostet werden kann.

iPhone | Android

10: CrossProcess

Man kann nie zu viele Filter haben. CrossProcess verfügt über mehr als 70 Filter, mit denen Sie die Farb- und Brennereffekte von Polaroidkameras der alten Schule imitieren können.

iPhone | Android (Little Photo)

11: Vintagio

In der gleichen Kategorie wie CrossProcess bietet Ihnen Vintagio eine Reihe von Videofiltern zum Basteln. Wenn Sie Ihrem Video einen einfachen Sepia-Effekt oder 70er-Jahre-Glamour hinzufügen möchten, ist Vintagio das Mittel der Wahl.

iPhone | Android (Retro Photo Camera)

12: 8mm Vintage Kamera

Mit der 8mm Vintage Kamera können Sie Ihren Filmen Staub, Kratzer, flimmernde Rahmen, Lichtlecks und andere Vintage-Effekte hinzufügen.

Ein willkommenes Feature ist die Instagram-Importfunktion. Benutzen Sie es, um Ihr Video außerhalb der App zu bearbeiten und wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, laden Sie es für Ihre Instagram-Fans hoch.

iPhone

13: A Color Story

Mit über 100 Filtern, 40 Effekten und 20 In-App-Werkzeugen können Sie mit A Color Story sogar Bildbearbeitungen speichern, während Sie noch daran arbeiten.

iPhone | Android

14: Average Camera Pro

Sind Sie schon einmal frustriert gewesen, dass ein im Dunkeln aufgenommenes Foto nicht verwendbar ist? Versuchen Sie es beim nächsten Mal mit Average Camera Pro, wenn Sie bei schwachem Licht fotografieren. Diese App nimmt mehrere Bilder gleichzeitig auf und analysiert sie, um die Helligkeit zu erhöhen.

iPhone | Android (Pro HDR Camera)

15: TiltShift

Reicht der Miniatur-Filter von Instagram nicht aus, ist diese App genau das Richtige für Sie. Der TiltShift Generator verleiht Ihren Fotos einen Miniatur-Effekt, der sich besonders gut für Landschafts- oder Städtebilder eignet.

iPhone | Android (Awesome Miniature – Tilt Shift)

16: DXP Free

Wenn Sie Ihren Fotos eine verträumte, doppelt belichtete Atmosphäre verleihen möchten, ist DXP die Antwort. Seine 18 Kompositionen und anderen Effekte machen das Überblenden und Mischen von Bildern zu einem Kinderspiel.

iPhone | Android (Double Photo)

17: Superimpose

Haben Sie sich schon immer gewünscht, Ihr Smartphone könnte alle Maskierungen und Farbverarbeitungen umgehen, die mit dem Austausch des Gesichts auf einen anderen Körper verbunden sind? Wunsch erfüllt!

Mit Superimpose können Sie den Hintergrund eines Bildes ganz einfach ändern, Gesichter austauschen und Bilder verschmelzen.

iPhone | Android

18: Tangent App

Braucht Ihr Instagram-Feed eine Pause von der Monotonie traditioneller Bilder? Mit Tangent können Sie aus mehreren Formen und Füllmustern wählen, um alle Arten von Overlays zu erstellen, die Ihre Fotos interessanter machen.

Fügen Sie Ihren Fotos z.B. geometrische Formen hinzu, um Ihren kreativ gesinnten Anhängern Freude zu bereiten.

iPhone

19: Censor Ninja

Machen Sie aus Ihrem Foto mit Censor Ninja ein Pixel-Mosaik oder anonymisieren Sie Personen, Kennzeichen o.ä. auf Ihren Bildern.

iPhone | Android (Pixelot)

20: LensFlare Optical Effects

Mehr Sonnenschein für Ihre Fotos? Mit LensFlare Optical Effects kein Problem: Die App bietet über 70 Effekte, mit denen Sie ein Bild erstellen können, das aussieht, als wäre es unter der hellen Sonne aufgenommen worden.

iPhone | Android (PhotoJus Lens Flare)

Zusammenfassung

Dies ist nur eine kleine Auswahl der kostenlosen und kostengünstigen Bild- und Videoanwendungen, die heutzutage für Instagrammer verfügbar sind. Sie müssen also kein professioneller Fotograf sein, um Top-Instagram-Fotos zu posten. Nur ein oder zwei der Werkzeuge reichen aus, um Ihre Zielgruppe zum Staunen zu bringen.

Aber klar: Es gibt weit mehr als die hier aufgeführten Apps zur Fotobearbeitung – wir würden uns freuen, in den Kommentaren weitere genannt zu bekommen! Wir werden den Artikel dann ergänzen 🙂 Danke schon mal für die Unterstützung!

Instagram mit neuen Filtern

Geschrieben von | Dezember 18, 2014 | Jobtipps

Weihnachtliche Momente festhalten, noch schöner und unvergesslicher gestalten und mit der ganzen Welt teilen – Instagram freut sich, der Community pünktlich zu den Feiertagen fünf neue Filter zu präsentieren.

Das Besondere daran?
Qualität und Technik von mobiler und digitaler Fotografie verändern und verbessern sich ständig – die neuen Instagram Filter passen sich diesen Gegebenheiten an und ermöglichen den inzwischen 300 Millionen Menschen auf Instagram, das Beste aus ihren Bildern herauszuholen.

Die fünf neuen Instagram Filter
1. „Slumber“: Schafft einen Retro-Look, geprägt durch gezielte Reduzierung der Sättigung und eine „neblige“ Optik.
2. „Crema“: Weiche Konturen und eine glatte Optik zeichnen diesen Filter aus.
3. „Ludwig“: Benannt nach dem Architekten Ludwig Mies van der Roge – der richtige Filter für Puristen und Porträt-Liebhaber: Es entsteht ein minimalistischer Look, bei dem die Lichtverhältnisse angepasst werden.
4. „Perpetua“: Nah an der Natur – viele blaue und grüne Schattierungen sorgen für eine natürliche Optik.
5. „Aden“: Pastelltöne stehen hier im Vordergrund, Porträt-Aufnahmen gelingen so selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen.

Die beliebtesten Instagram Filter in Deutschland
Ganz vorne in der Gunst der deutschen Instagrammer landen aktuell die Filter „Amaro“, „Valencia“, „X-Pro II“, Lo-fi“ und „Mayfair“.

Gut zu wissen
Ab sofort können Instagrammer ihre Filter nach Präferenzen ordnen – so kann man die Lieblingsfilter noch schneller anwenden und ganz besondere Momente mit der Community teilen.

Perspektive, Slow Motion und Kommentarfunktion in Echtzeit
Zusätzlich zu den neuen Filtern kann auf Instagram nun die Perspektive für jedes Bild individuell eingestellt werden. Darüber hinaus können Slow Motion Videos auf Instagram hochgeladen werden – neue Kommentare werden automatisch angezeigt, ein erneutes Laden des Feeds ist dafür nicht mehr notwendig.

Instagram launcht mit „Hyperlapse from Instagram“ eine eigenständige Video-App mit Zeitraffer-Funktion. Instagram wird schon jetzt von 200 Millionen Menschen aus aller Welt genutzt, um ihre Bilder und Videos von unvergesslichen Momenten zu teilen – mit Hyperlapse haben sie nun eine weitere Möglichkeit, schnell und einfach besondere Momente in einzigartigen Video-Sequenzen festzuhalten.

Was ist das Besondere daran? 
Hyperlapse komprimiert lang andauernde Ereignisse, wie z.B. das Aufblühen einer Blume, in 15 Sekunden-Videos. Diese kann jeder Nutzer anschließend in nur in einem einzigen Schritt auf Facebook oder Instagram teilen.

Wie funktioniert das genau? 
Hyperlapse zeichnet die Video-Sequenzen mit einer geringeren Bildfolge auf, während die Wiedergabe mit normaler Bildfrequenz geschieht. Durch eine zusätzliche automatische Bildstabilisierung wird „verwackeltes“ Filmmaterial ausgeglichen – für eine unvergleichbare Spielfilm-Optik.

Ob die Wolken am Himmel, die vorbeiziehende Landschaft bei einer Autofahrt oder der Sonnenuntergang aus dem Urlaubsparadies: Mit Hyperlapse stellt das Team von Instagram eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, kreativ schöne und beeindruckende Momente in bewegten Bildern festzuhalten, und diese in nur einem Schritt mit Freunden und Followern zu teilen.

Videos aufzunehmen ist denkbar einfach: Aufnahmen starten mit einem einzigen Klick und werden durch einen weiteren gestoppt. Die Abspiel-Geschwindigkeit kann bei jeder Video-Sequenz aus mehreren Optionen ausgewählt werden.

„Hyperlapse from Instagram“ steht in Apples App Store für iOS zur Verfügung.

Hier ein Beispiel-Video:

Instagram in Zahlen

Geschrieben von | März 26, 2014 | Jobtipps

Instagram hat nun weltweit 300 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Mit einem Zuwachs von 50 Millionen neuer Nutzer in nur 5,5 Monaten ist die Instagram-Community sehr aktiv. Instagrammer aus der ganzen Welt teilen aktuell mehr als 70 Millionen Bilder täglich. Mit mehr beeindruckenden Bildern steigt auch die Begeisterung: Mehr als 2,5 Milliarden Likes werden täglich vergeben. Insgesamt wurden auf Instagram inzwischen mehr als 30 Milliarden Bilder geteilt.

Instagram hat die 200 Millionen-Marke in nur 3 ½ Jahren erreicht. Im Vergleich: Facebook benötigte dafür über 5, Twitter sogar über 6 Jahre. Instagram wird außerdem immer globaler: Der Anteil, der nicht aus der USA kommenden Nutzer ist auf 65% gestiegen.

Instagram als Unternehmen nutzen

Geschrieben von | Januar 29, 2014 | Jobtipps

Vor kurzem haben wir beschrieben, wie IKEA Instagram nutzt, um seinen Print-Katalog zu digitalisieren. Geniale Idee, super Umsetzung, schönes Ergebnis. Was der Social-Kanal noch alles kann, z.B. ist es möglich, darüber Produkte zu verkaufen – aber das ist nur eine von vielen Möglichkeiten, das „kleine“ Bilder-Monster einzusetzen, das mittlerweile ganz schön groß geworden ist: 150 Millionen User – Tendenz steigend!

Der kleine Guide zeigt Tipps, Tricks und Bestcases zur Nutzung von Instagram für Unternehmen:

Best Practice: Wie IKEA Instagram einsetzt

Geschrieben von | Januar 14, 2014 | Jobtipps

Ein Gewinnspiel über Instagram zu organisieren ist nichts Neues: Hashtag besetzen und los geht’s. IKEA hat das genauso gemacht, nur ein weiteres Ziel damit verbunden: Jeder, der eine Katalogseite abfotografiert und mit dem Hashtag #Ikeakatalogen versieht kann ein Möbelstück gewinnen.

So hat es IKEA geschafft, ohne Mediabudget in die Hand zu nehmen oder selbst zu investieren, ihren Katalog komplett zu digitalisieren und auf Instagram verfügbar zu machen. Ziemlich gute Idee – hier ein Video dazu:

IKEA Social catalogue from SMFB on Vimeo.